Von Zauberern, Schlossverwaltern und Paradiesgärten


Anlässlich des zweiten Schlösser- und Burgentages im Münsterländer bietet das Kloster Bentlage am Sonntag, den 17. Juni ein buntes Tagesprogramm für die ganze Familie an.

Die Europäische Märchengesellschaft, seit über 65 Jahren im Kloster Bentlage beheimatet, widmet sich mit zahlreichen Spiel- und Mitmachstationen dem jungen Publikum:
Zauberei und Magie begegnen einem bei Merlin und Harry Potter, bei Ali Baba und Gandalf und auch hinter den sieben Bergen. Ihre Spuren finden sich Spuren schon im alten Ägypten, in mittelalterlichen Rapunzeltürmen oder modernen Universitäten wie Hogwarts und Durmstrang. Auf den Spuren der Hexen könntdie Besucher Kräuter pflanzen, Zaubernachrichten verfassen oder magische Hexenbeutel erstellen. Auch die magischen Eigenschaften vom Holz in Zauberstäben können erforscht, sowie Runensteine und Amulette erstellt werden. Im Labyrinth muss die Sphinx gesucht und und jagt dr Minotaurus gejagt werden. Geschicklichtkeit bedarf es beim Bogenschuß auf Mantikore oder Harpyen!
Von 11-17 Uhr können diese Abenteuer im Schloßpark erlebt werden. Der Eintritt ist frei.

Ganztägig bietet auch das Museum Kloster Bentlage die Gelegenheit eines Besuchs bei freiem Eintritt. Wer wieder einmal seine Schritte durch die historischen Räume des ehemaligen Kreuzherrenklosters lenken oder die einzigartigen mittelalterlichen Reliquiengärten des Museums bestaunen möchte, ist herzlich eingeladen . Sehenswert ist auch die „Westfälische Galerie“, welche die Entwicklung der modernen Kunst in Westfalen seit 1900 eindrucksvoll dokumentiert.
In die Geschichte des Hauses entführt der „Geheimrat Piton“ bei einer öffentlichen Schauspielführung um 15 Uhr, welche ebenfalls kostenfrei angeboten wird.