Den Fluss entlang


 

Als im September 2016 die neue Emsgalerie in Rheine eröffnet wurde, zogen nicht nur die Attraktionen in den Geschäften die Aufmerksamkeit der Kunden und Besucher auf sich. Unweigerlich geht der Blick nach oben und eh man sich versieht, stürzt man kopfüber in eine üppige Flusslandschaft, die auf riesigen Segeln die Decke entlang fließt.

„Ins Blaue hinein träumen“ hat die niederländische Künstlerin Margriet Smulders ihre Arbeit betitelt. Sie ist als Triptychon konzipiert: „Quelle“ (11 x 23 m), „Strömung“ (9 x 18 m) und „Mündung“ (6 x 18 m). Das Triptychon bildet Margriet Smulders' bislang größtes Kunstwerk. Die Namen der Deckenbilder spiegeln die Geschichte der Ems wider. Da ist die quirlige und sprudelnde Quelle: Ein Storch, eine Schlange, die sich zu einem Apfel hin bewegt; ein Fingerzeig Richtung Paradies, was gleichzeitig die scheinbar liebliche Szenerie überschattet. Auch Margriet Smulders möchte den Betrachter verführen. Und wenn wir uns dazu verführen lassen, in diesen überwältigenden Reichtum an Farben und Formen, in eine zugleich liebliche und mysteriöse oder manchmal auch düstere Welt einzutauchen, uns mit der Strömung bis zur Mündung treiben zu lassen, werden wir dafür mit Tausenden von Details belohnt.

Margriet Smulders blumige Bildwelten sehen aus, als seien sie mit digitaler Bildbearbeitung zusammengesetzt worden. Tatsächlich aber hat sie ein ganz eigenes Verfahren entwickelt, bei dem sie in großen Becken mit Wasser, Spiegeln, Rauch und jeder Menge Requisiten diese Welt akribisch gestaltet und dann mit einer Großformatkamera ablichtet. Und hinter der freundlichen Oberfläche dieser künstlichen Landschaften lauert durchaus Abgründiges. Gerade ihre jüngsten Arbeiten zeigen auch ihre dunklen Seiten. Während die Bilder in der Emsgalerie wie ein kirchliches Deckenfresko für den Betrachter unerreichbar sind, kann man den nicht minder beeindruckenden Arbeiten, die sie auf der Ökonomie von Kloster Bentlage zeigt, ganz nah kommen und ihnen bis ins kleinste Detail folgen.

Ausstellungsdauer: 29.06.-03.09.2017
Eröffnung: Donnerstag, 29.06.2017, ca. 18 Uhr in der Emsgalerie, anschließend Kunsttour zur Ausstellung im Kloster Bentlage
Öffnungszeiten: Di-Sa 14-18 Uhr, So und feiertags 10-18 Uhr
Ort: Kloster Bentlage, Ökonomie
Eintritt: frei
nformation: 05971 918 468
www.kloster-bentlage.de